100 Jahre Benjamin-Franklin-Schule (1919 – 2019)

Am 31.08.2019 war es soweit: Die ganze Schule feierte das 100jährige Bestehen unseres Schulgebäudes. Wobei das Gebäude sogar noch etwas älter ist – zunächst aber nicht als Schule, sondern als Kaserne im Ersten Weltkrieg genutzt wurde. Die Mittelschule nahm am 19.4.1919 ihre Arbeit auf und wurde nur kurzzeitig im Zweiten Weltkrieg als Schutzbunker für Nachtwachen zweckentfremdet. Die Eingänge für “Knaben” und “Mädchen” bezeugen noch heute das Alter der Schule. Den Namen “Benjamin-Franklin” trägt sie übrigens seit 1967.

In einem feierlichen Festakt auf dem Innenhof der Schule (dank des traumhaften Wetters) redete unter anderem der Reinickendorfer Bezirksbürgermeister, Frank Balzer, der selbst auf die Benjamin-Franklin-Schule ging und eins seiner damaligen Zeugnisse als “Beweismittel” dabei hatte. Auch der für die Schulen zuständige Stadtrat, Tobias Dollase, und die neue Schulleiterin, Julia Kulicke, würdigten in ihren Redebeiträgen die abwechslungsreiche Geschichte der Schule. Neben den drei Schulrät*innen, Frau Lamprecht, Frau Tyedmers und Herrn Wasmuth nahmen auch viele Ehemalige an den Feierlichkeiten teil. Einige der Anwesenden besuchten die Schule bereits in den 50er-Jahren…

Die Schul-Big-Band “The Franklins” unter der Leitung von Andrea Harder und Peter Zastrow gab wie gewohnt der Veranstaltung einen feierlich-musikalischen Rahmen. Anschließend wurde noch ein bienenfreundlicher Baum für unser Imkerei-Projekt von den Leiterinnen der Schule, Frau Kulicke und Frau Harder und den beiden Bezirkspolitikern, Herrn Balzer und Herrn Dollase gemeinsam gepflanzt.

Die Schüler*innen haben mit Projekten zur Schulgeschichte, Führungen durch das Schulgebäude und dem Verkauf kulinarischer Köstlichkeiten zum Gelingen dieser schönen Feier beigetragen. Sie wurden selbstverständlich von allen Lehrer*innen, die mit ihren dunkelblauen Schulmotto “We are Family”-T-Shirts gut zu erkennen waren, unterstützt.

Ein wunderschöner Tag in unserer Schulgeschichte.

Dezember 8, 2019