Der Alte Jüdische Friedhof zu Breslau

Bis zum Holocaust beherbergte die Stadt Breslau, das heutige Wroclaw, die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der “Alte Jüdische Friedhof”.

 

Die Gräber und aufwendigen Grabdenkmäler zeugen heute noch vom einst kulturellen Leben der Juden.

Im Zweiten Weltkrieg fanden auf dem Gelände des Friedhofes erbitterte Kämpfe  statt. Nach dem Ende des Krieges wurde der Friedhof vernachlässigt. Die Spuren sind bis heute sichtbar.

 

1992 wurde in Berlin das Projekt zur Erhaltung und Pflege des Jüdischen Friedhofs ins Leben gerufen.

Schülerinnen und Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums pflegen die Grünanlagen, Gräber und beteiligen sich an Rekonstruktionsarbeiten auf dem Friedhof.

 

Seit 2019 nimmt auch unsere Schule gemeinsam mit dem Thomas-Mann-Gymnasium an diesem Projekt teil.

Dafür reisen freiwillige Schüler des 10. Jahrgangs für sechs Tage nach Breslau.

Wir wohnen in einem Studentenwohnheim, Auszubildende in der Gastronomie servieren uns Frühstück und Mittagessen.

Der Vormittag gehört der Arbeit auf dem Friedhof – den Nachmittag verbringen wir mit Exkursionen durch die Stadt, lernen die kulturelle Szene Wroclaws kennen oder betätigen uns sportlich.

 

Die Teilnahme an diesem Projekt wird für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis!

 

Torry Kittel

 

 

 

 

Februar 21, 2020